Gruppenübersicht: Meliá Hotels International eröffnet 57 neue Hotels [Infografik]

by | 10 Mar 2020 | Uncategorized

Ein atemberaubender erster Eindruck im Meliá Cam Ranh Bay in Vietnam.

Meliá Hotels International hat weltweit 57 Projekte in der Pipeline, konzentriert sich jedoch stark auf eine bestimmte Region.

In den nächsten Jahren will Meliá Hotels 52 neue Hotels mit 13.091 Zimmern eröffnen.

Wir sehen in der TOPHOTELCONSTRUCTION-Datenbank nach, um herauszufinden, wo die Gruppe ihre neuen Hotels eröffnet und auf welche Regionen sie sich konzentriert.

Ehrgeizige Pläne für 2020

Laut der TOPHOTELCONSTRUCTION Online-Datenbank wird Meliá Hotels International in den kommenden Jahren weitere 57 Hotelprojekte eröffnen:

Von Meliás 57 Eröffnungen sind 23 für 2020 geplant und werden das Portfolio der Gruppe vor Jahresende um 6.743 Zimmer erweitern. 2021 werden weitere 14 Hotels mit 3.259 neue Zimmern entstehen. Für 2022 sind 8 Projekte geplant, für 2023 und darüber hinaus stehen weitere 12 Häuser fest.

Mit den neuen Hotels bleibt die Marke ihrem Fokus auf die gehobene Kategorie treu. 44 der neuen Häuser werden in das 4-Sterne-Segment fallen. Die restlichen 8 Neueröffnungen sind 5-Sterne-Hotels in der Luxuskategorie.

Top Wachstumsregionen für Meliá Hotels

Laut der TOPHOTELCONSTRUCTION-Datenbank wird der asiatisch-pazifische Raum für Meliás Wachstum in den kommenden Jahren im Mittelpunkt stehen. Derzeit sind dort 28 Projekte und 6.610 Zimmer in Planung.

Europa folgt mit 13 Eröffnungen und 3.503 neuen Zimmern auf dem zweiten Platz. Afrika belegt mit 6 geplanten Launches und 1.960 Zimmern den dritten Platz. In Nordamerika, dem Nahen Osten und Südamerika werden je 4, 4 und 2 Hotels eröffnet.

Betrachtet man die wichtigsten nationalen Wachstumsmärkte der Gruppe, setzt sich der oben beschriebene Trend fort. 3 der Top 5 Länder mit den meisten Eröffnungen befinden sich in Asien, nämlich Vietnam (8), Thailand (5) und China (5). Kap Verde (5) und Malaysia (5) runden die Top 5 ab.

Meliás am schnellsten wachsende Hotelmarken

Meliá Hotels & Resorts hat 24 Projekte und 9.410 Zimmer in seiner Pipeline und ist damit die mit Abstand am schnellsten wachsende Marke der Gruppe.

Innside by Meliá belegt mit 12 Hotels den zweiten Platz, gefolgt von Gran Meliá Hotels & Resorts mit 5 Eröffnungen. ME by Meliá erhält 3 neue Hotels, während Sol Hotels & Resorts und Paradisus Resorts jeweils 2 und 1 erhalten.

Bemerkenswerte neue Meliá Hotelprojekte

Das Meliá Sunny Beach mit 987 Zimmern in Bulgarien ist das derzeit größte Hotel in der Pipeline des Unternehmens und gleichzeitig das siebte Meliá Haus im Land. Das Hotel richtet sich vor allem an Urlauber und bietet eine Vielzahl von Freizeiteinrichtungen, darunter mehrere Pools, sechs Restaurants und einen weitläufigen Wellnessbereich. Wer die Region erkunden möchte, kann die nahe gelegene Stadt Nessebar besuchen und die Umgebung bereisen.

Das Meliá White Sands Hotel & Spa mit 835 Zimmern wird Ende 2020 in Kap Verde eröffnet. Es wird sowohl Bereiche für Familien als auch nur für Erwachsene geben, sodass alle Gäste ihren Aufenthalt in vollen Zügen genießen können. Eine Wet-Bar und ein Restaurant am Pool servieren lokale und internationale Küche in entspannter Atmosphäre, während weitere Restaurants im Hauptgebäude des Hotels eine breite Palette an kulinarischen Köstlichkeiten anbieten.

Ab Mitte 2020 wird das Meliá Cam Ranh Bay Gäste an der südöstlichen Küste Vietnams begrüßen. Im Resort können Gäste ruhige Tage am Strand verbringen, im privaten Pool ihrer Villa schwimmen, die Aussicht vom großzügigen Infinity-Pool genießen oder das luxuriöse YHI Spa besuchen. Romantiker werden die Hochzeitskapelle mit direktem Zugang zum Strand schätzen.

ABOUT THE CHAIN

Meliá Hotels International was founded in 1956 in Palma de Mallorca and is one of the world’s largest resort hotel chains, as well as Spain's market leader.

Pin It on Pinterest